Kundenstimmen

  • Frau Lehner hat in unserer Kita mit 25 ErzieherInnen ein Weiter- und Teambildungsseminar gestaltet, das kontruktiv und erfolgreich war. Sie führt das Gespräch sehr respektvoll und in einer Art, die es Menschen ermöglicht, sich zu öffnen und ihre wirkliche Meinung kund zu tun, damit sich Teamprozesse entwickeln können. Sie hat sich schnell und durch präzises Fragen einen Überblick über die Dynamik des Gesamtteams und seiner „Einzelteile“, über Schwächen und Stärken schaffen können, um dann auch in die Tiefe zu gehen bei den im Alltag eines Teams stets wiederkehrenden Themen: Kommunikation und Konfliktlösung. Auch hat sie für neue Sichtweisen bei Veränderungen, die uns ebenso alle betreffen, geworben. O-Ton einzelner MitarbeiterInnen: „Schön, dass das Seminar einen Rahmen hatte, wir legten zu Beginn einen sehr persönlichen Gegenstand, der uns beschreibt, in den Kreis und nahmen ihn am Ende wieder zu uns…, sie hat bereits in der Vorstellungsrunde die Probleme erkannt und angesprochen…, ich habe mich sehr wohl gefühlt und Lust gehabt, zu sprechen und mich einzubringen…, es war nie langweilig…, wir haben uns wieder als Gesamtteam wahrgenommen.“Team und Kitaleitung- Janett Köber   Die Bergzwerge- Berlin    Okt. 2017
  • M.B:Kitaleitung eines viergruppigen Gemeindekindergartens:Von der Stellvertretung zur Leitung –Das zweijährige gemeinsame Coaching mit Frau Lehner, hat mir Klarheit für meine neue Aufgabe gebracht, sowie konkretes Werkzeugs an die Hand gegeben, um die Herausforderungen als Leitung in einer Kindertageseinrichtung zu meistern. Die Arbeit mit Frau Lehner war für mich von einem hohen persönlichen Nutzen, sowohl beruflich als auch privat. Sie hat schnell die Abläufe in der Einrichtung erfasst und mir die Möglichkeit des Ausprobierens und Erfahrens gegeben. Sie hat eine direkte Art Probleme zu erkennen und Wege zur Lösung zu fordern.
  • Ursula Fürst, Kitaleitung von Kukita MilbertshofenWir haben für unseren Klaausurtag Frau Lehner zu dem Thema „Teambildung“ zu uns in die Kita eingeladen.Der Tag war sehr kurzweilig, angenehm angereichert und voll mit sehr viel positiver Energie.Mit der professionellen warmherzigen Art von Frau Lehner ist es uns sehr gut gelungen uns im Team zu begegnen.Vielen Dank für diesen wunderbaren Tag.
  •  Petra H. Geschäftsführerin mehrerer Kitas in München

Ich habe Frau Lehner als äußerst kompetente Beraterin kennengelernt. Sehr zielführend unterstützt Sie einen bei der Selbstlösung durch Ihre Fragen, worin genau die Ursache des Konflikts besteht. Frau Lehner scheut es nicht, Konflikte aufzudecken, klar und sachlich anzusprechen und Lösungen zu erarbeiten.

Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn einige „Berater“ und Coaches kennenlernt, viele kommen im Austausch nicht über gemeinsamen Nenner „wir wollen uns lieb haben“ hinweg.

Frau Lehner benennt die Dinge. Das ist manchmal unbequem, aber der einzige Weg, Konflikte dauerhaft zu lösen.     September 2016

  • Jiri Kandeler- Geschäftsführung Remmi- Demmi- Berlin

Unter Anleitung von Frau Lehner führt die Geschäftsführung der Remmi-Demmi gemeinnützigen GmbH zurzeit eine Supervision durch. Obgleich sie noch nicht abgeschlossen ist, zeigt sich jetzt schon, dass wir mit ihr einen äußerst fruchtbaren Prozess durchmachen. Dies verdanken wir insbesondere der sehr professionellen und kompetenten Anleitung von Frau Lehner. Für Supervision, Organisationsentwicklung, Konfliktlösung, Kommunikations- und Prozessoptimierung usw. können wir Frau Lehner nur wärmstens empfehlen.

Februar 2016

  • D.V. Heimleitung  eines Altenheimes, Neubiberg

Den Blick auf sich selbst verloren.

Als Leitung hat man sehr viel Verantwortung und Aufgaben. Man soll jedem gerecht werden, den Mitarbeitern sowie den Vorgesetzten.  Hierbei verliert man sich schnell und verliert den Blick auf sich selbst. Frau Lehner hat durch ihre langjährige Berufserfahrung schnell erkannt wo man ansetzt, damit ich zu mir selbst zurückkehre. In professionellen Gesprächen wurden mir meine Ziele, Rolle und Aufgaben wieder bewusst. Durch die Unterstützung von Frau Lehner konnte ich mich selbst aus dem „Sog“ befreien. Ich fühle mich in meiner Führungsrolle wieder sicherer, kann mich abgrenzen und die Dinge sachlicher angehen.

Sollte ich wieder in eine tiefe Problematik verfallen, werde ich nicht mehr solange warten, sondern mir gleich die Hilfe von Frau Lehner einholen.

August 2015

 

  • R.C. Kitaleitung, Berlin im Sprengelkiez

Frau Lehner war eine große Unterstützung für mich. Sie gab mir professionelle Tipps und Ratschläge für eine erfolgreiche Führung unseres Teams. Dabei orientierten sich die Lösungsstrategien an den vorhandenen personalen Ressourcen. Allein eine treffende Bezeichnung für das „Problem“ zu finden und es beim Namen zu nennen, veränderte die Sichtweise auf dieses. Aus dem richtigen Blickwinkel betrachtet konnten mit Frau Lehner für die Lösung eines Konflikts sofort umsetzbare Anregungen erarbeitet werden.

Wichtig dabei war für mich, dass es allgemein kein „Richtig“ oder „Falsch“ gab. Durch eine Situationsanalyse beleuchtete Frau Lehner das Hier und Jetzt und  beachtete müßige Ergründungsversuche wenig. Diese professionelle Konzentration auf das Wesentliche erleichterte die Lösungsfindung erheblich bzw. ließ sofort zum Punkt kommen. So war bereits das einmalige Coaching so effektiv, dass ich mir auf jeden Fall nochmals Hilfe von Frau Lehner holen werde. Ich hoffe, dass sie bald wieder in Berlin ist.

September 2014

  • Susanne Hiltensperger, Kindergartenleitung   München
    Der Beginn unserer Arbeit mit Fr. Lehner hat das Team so motiviert, ein richtiges Team werden zu wollen, dass wir in unserer Konfliktsituation miteinander und aneinander gewachsen sind.
    Zum ersten Mal standen wir, kurz danach, als Team geschlossen vor einer Problemsituation und haben zusammengehalten.
    Gemeinsam haben wir die Situation gemeistert.
    Wir haben sofort begonnen mehr Struktur in unseren Alltag zu bringen und Probleme gleich anzusprechen.
    Unsere Regeln haben wir zusammen ausgearbeitet, aufgeschrieben, unterschrieben und durchgesetzt. Wir werden die Arbeit mit Fr. Lehner fortsetzten, da sie uns zu dem verholfen hat, was wir brauchen.

Es wird wohl ein langer Weg werden, aber Fr. Lehner wird uns sicher begleiten.
Juli 2014

  •   Detlef Hoppe- Kindergartencity- Berlin
    Das zweitägige Seminar zur Teampflege: Wie gehen wir offen miteinander um? War der erste Baustein in Hinblick darauf eine offenere respektvolle Haltung
    den anderen KollegInnen gegenüber einzunehmen. Im Seminar haben wir erfahren und erprobt, dass jede/r seine Gefühle offen aussprechen darf und wenn ein Problem in der Aussprache auftrat, dieses auch gleich zu bearbeiten. Frau Lehner hatte jederzeit das Gespür, Spannungen aufzudecken, anzugehen und dabei einfühlsam auf die Bedürfnisse des Kita-Teams einzugehen. Der erste Schritt ist getan und wir gehen sensibler mit uns um, aber es wird noch ein langer Weg werden und wir werden ganz bestimmt weiter die Hilfe von Frau Lehner in Anspruch nehmen.
    Mai 2014
  • Sabine Bayer- Kitaleitung- Germering
    Frau Lehner ist meine Leitungssupervisorin.Sie unterstützt mich bei der Entwicklung, Vertiefung und Findung meiner Berufsrolle. Frau Lehner ist eine sehr erfahrene und fachlich kompetente Person, die mir verschiedene und sinnvolle Anhaltspunkte aufzeigt, mit dem Ziel: meine persönliche, fachliche, institutionelle und soziale Handlungskompetenz aufzudecken und zu erweitern. Sie unterstützt mich sehr professionell, meine Ziele wahrzunehmen und ein zielgerichtetes Verhalten einzuüben.
    Ich kann Frau Lehner wärmstens empfehlen.
    April 2014
  • A.G: Architekt-München
    1. Wie geht es dir und was hat sich getan?
    Es geht mir besser, mein Umfeld wird mir bewusster und ich konnte auf Grund meiner eigenen Fragen, welche ich Dir geschickt habe, zwischenzeitlich einiges selbst beantworten oder Dritte haben mir ohne jegliches Zutun die Antwort geliefert.
    2. In welcher Hinsicht war das Coaching wertvoll für dich?
    Vielleicht sehe ich jetzt viele Dinge aus einem anderen Betrachtungswinkel und hinterfrage es mehr, auch aus der Sichtweise des oder der Anderen.
    3. Was hast du mitgenommen und was hast du evtl schon in deinem Leben integriert?
    Das ich viele Dinge nicht so persönlich nehme, ganz speziell manche Situationen einfach von anderen reflektieren lasse, die es genauso können aber eben auf Ihre Weise bzw. nutze auch gedanklich ihren Lösungsweg um eventuell etwas besseres Neues aus zwei verschiedenen Ansätzen zu entwickeln.
    4. Würdest du im Bedarfsfall wieder kommen oder eine Empfehlung aussprechen oder was wäre Hindernisgrund?
    Ja ich kann mir gut vorstellen Dich wieder zu besuchen auch für meinen Kollegen könnte es hilfreich sein, Dich als Empfehlung zu nennen.
    Dez . 2011